"Unterstützer-Brief" an Märklin

Quatschen über alles was Sie mit anderen Gartenbahnern so bereden möchten und was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: lgb-fan

Benutzeravatar
Streckenposten
Beiträge: 125
Registriert: 25.04.2016, 22:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

"Unterstützer-Brief" an Märklin

Beitragvon Streckenposten » 13.04.2018, 10:25

Hallo zusammen,

derzeit wird in einem Nachbarforum an einen "Unterstützer-Brief" an die Familie Sieber, Inhaber von Märklin und damit auch LGB, gewerkelt, bzw. die Unterzeichnungsfrist läuft am Wochenende ab.

Das Drumherum und natürlich der Brief selbst haben schon in und außerhalb des Forums für etwas Gesprächsstoff gesorgt.

Wer nicht alle Seiten aufarbeiten will, findet hier eine Zusammenfassung nebst weiterer Informationen, die vielleicht auch das ein oder andere von den Briefschreibern kritisierte Verhalten Märklins beleuchtet und in anderem Licht erscheinen lassen.

Viele Grüße
Holger
Schmalspur IIm im Garten, Regelspur N im Haus
http://www.gartenbahn.holger-gatz.de
http://www.blog.holger-gatz.de

Trams
Beiträge: 317
Registriert: 25.03.2015, 15:39
Wohnort: bei Köln

Re: "Unterstützer-Brief" an Märklin

Beitragvon Trams » 13.04.2018, 11:31

Moin Holger,
mir gefällt der von Dir verlinkte Artikel des Gartenbahn-Blogs.
Einerseits setzt er sich kritisch (das ist nicht negativ gemeint) mit dem Brief und seinem Werdegang auseinander, anderseits stellt er dieses Vorhaben in das aktuelle Gartenbahnumfeld. Damit sollte sich eigentlich jeder seine Meinung zu diesem Thema bilden können.

Schöne Grüße
Trams

Bräutigam Frank
Beiträge: 374
Registriert: 02.01.2011, 17:24
Wohnort: 31249 Hohenhameln

Re: "Unterstützer-Brief" an Märklin

Beitragvon Bräutigam Frank » 13.04.2018, 12:20

Moin Holger,

sehr schön aufbereitet das Thema ! Da hast du viel Blödsinn für lesen müssen :D

Den Märklin Produktmanager habe auch ich als absolut beratungsresistent erlebt. Zum Glück interessiert mich zur Zeit kein LGB Produkt.
Aktuell wird ja 99 4652 als "Neuheit" für 899€ promotet... Uraltes Modell nur jetzt mit Zwangsdecoder.
Wer soll das kaufen ? Zumal die völlig falschen Scheibenräder auch bei der Neuauflage übernommen worden. Statt des MFX Decoders eine Kurzkupplung zum Tender und ordendliche Räder - das wäre was gewesen....

Gruß
Frank
stimmig ist nicht genug !

Benutzeravatar
Streckenposten
Beiträge: 125
Registriert: 25.04.2016, 22:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: "Unterstützer-Brief" an Märklin

Beitragvon Streckenposten » 13.04.2018, 13:12

Hallo zusammen,

Danke für die Rückmeldungen.

Wer die Stichworte "Märklin" und "Sieber" eingibt, findet leicht eine Reihe von informativen Interviews und Artikel in Schrift und Ton zu dem Thema. Man muss nur gewillt sein, zu lesen ...
Ich hatte bei der Briefaktion eher das Gefühl einer Stammtisch-Plauderei, die geführt wird, ohne sich vorher mit den Gedanken, Ideen und Ziele des Adressaten auseinander gesetzt zu haben.

Vieles, was angesprochen wurde, ist allgemein bekannt und macht bestimmt nicht vor der Bürotür von Familie Sieber halt. Anderes, insbesondere die Ansprache des jungen Nachwuchses hat man bei Märklin durchaus im Blick. Nur es ist eben schwierig an die Kinder heranzukommen, wenn schon die Elterngeneration keinen Draht mehr zur Modelleisenbahn hat.

Immerhin wurden einige dortige Foristen aktiv, wenn auch zum Teil, um andere konstruktive Wortmeldungen abzubügeln.


@Frank
So schlimm war das garnicht. Man muss nur darauf achten, die Dosen in homöopathischen Mengen zu sich zu nehmen.

Als inzwischen eingefleischte Analog und Akku/RC-Fahrer würde mich der "Zwangsdekoder" weniger stören, wenn er denn einen vernünftigen Sound und den auch im Analogbetrieb bieten würde. Allerdings müsste ich mir eine solche Lok auch erst lange zusammensparen, eben wie damals in den 70er/80er Jahren. Da ich dann aber bei solchen Preisen eher auf eine Echtdampflok zurückgreifen würde, stört es mich weniger.

Dass man aber seitens LGB bei Neuauflagen wenig gewillt ist, alte Fehler auszubügeln, ist für mich auch unverständlich. Man mag über die Mitbewerber mitunter schmunzeln oder den Kopf schütteln, aber sie sind durchaus in der Lage, aus Fehlern zu lernen und bauen so ihre Position weiter aus. Übrigens sind diese Mitbewerber erst durch die LGB- und Märklin-Insolvenzen groß geworden. Da hat man damals viel an Boden verloren.

Jetzt ist der Kuchen kleiner, aber es wollen mehr davon essen.

Viele Grüße
Holger
Schmalspur IIm im Garten, Regelspur N im Haus
http://www.gartenbahn.holger-gatz.de
http://www.blog.holger-gatz.de


Zurück zu „Klönen über alles was es sonst so zu bereden gibt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast