Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Fragen und Beiträge zur Digitaltechnik für LGB. Massoth, LGB, ML-Train selbst oder andere Hersteller.

Moderator: lgb-fan

Antworten
deni342
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2022, 18:40
Kontaktdaten:

Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von deni342 » 17.06.2022, 19:19

Hallo!
Kurze Vorstellung vorweg:
Wir haben eine LGB Anlage im Garten aufgebaut. Diese war zu beginn analog und wurde nun aber digitalisiert.
Verwendet haben wir dazu von ML-Train die Digitalzentrale 8A + WLANmaus

Aufgrund der Länge hat die 8A Z21 Zentrale nicht so gut funktioniert - daher wurde ein Digital-Booster 30 A angeschafft.

Soweit hatte auch alles so (halbwegs) funktioniert. Leider haben wir aber ein merkwürdiges Problem mit unseren Weichen. Die Schaltbefehle wurden oft gar nicht ausgeführt. Wir konnten aber nicht erkennen wieso es manchmal nicht geht - denn oft hat es dann wieder reibungslos geklappt. Da das Problem nur sporadisch war haben wir uns gedacht das W-Lan von der Z21 ist zu schwach. Allerdings geht es auch nicht besser wenn man sich direkt neben die Zentrale stellt (wird wohl also nicht der Grund sein.)

Da der Booster ca. 60m weit weg von den Weichendecodern einspeist dachten wir uns, dass ist vielleicht schuld. Also alles abgebaut und den Booster samt Zentrale direkt bei den Bahnhofweichen wieder eingebaut. Doch nun das böse erwachen ... nun scheint etwas nicht mehr richtig zu funktionieren :(

Unsere Anlage hat plötzlich viel zu wenig Leistung. Statt den vorherigen 18A kann ich auf den Schienen nur noch ca. 5A messen. (die 2 Netzteile leuchten aber und scheinen zu funktionieren)
Der Booster schreibt jedoch 19,9 A im Display als Ausgangsleistung hin. Auch in der Z21 Zentrale leuchten das grüne und rote Licht - so als wenn alles OK wäre.

Hab nun die Zentrale ohne Booster an einer Testschiene angehängt - oje, hier scheint gar kein Strom an der Schiene anzukommen. Gemessen mit 0A

Ich weiß nun gar nicht mehr weiter und bin am verzweifeln. Hat vielleicht hier jemand eine Idee was ich falsch gemacht habe oder ändern sollte?

Leider hab ich nur die WLAN-Multimaus um die Zentrale anzusteuern (sonst hätte ich es mal ohne Zentrale, nur mit dem Booster versuchen können) - dazu fehlt mir jedoch leider der W-Lan Adapter für den Booster.

Ich würde mich sehr über ein paar Tipps freuen und bedanke mich schon mal im Voraus für jede Hilfe.
lg denise

earl
Beiträge: 61
Registriert: 02.02.2012, 01:41
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von earl » 18.06.2022, 10:08

Hallo Denise,

zunächst: wie mißt Du den Strom? Strom kann nur dann fließen, wenn ein Verbraucher (z.B. Lok) auf dem Gleis steht oder ein Verbraucher dran hängt (Lampen, Weichendekoder...). Und dann auch nur in der Höhe, die dieser zieht.

Weichendekoder: sind das zufällig die alten von LGB? Die gehen nicht gut mit der MD-Zentrale. Es gab diesbezgl. zwar mal ein Update von Herrn Dege, hat bei mir aber nicht viel gebracht.

Gruß,

Andreas
Zuletzt geändert von earl am 19.06.2022, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.

derhero
Beiträge: 35
Registriert: 12.01.2021, 18:40
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von derhero » 19.06.2022, 00:01

Moin Denise,

ich vermute, dass die Weichendekoder bei dir über die Schiene versorgt werden. Wie sind die denn verbunden? Wenn du die normalen Steckverbinder der Schienen verwendest, kann es im Freien Kontaktprobleme geben.

Gruß Hero

deni342
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2022, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von deni342 » 20.06.2022, 06:56

:lol: Guten Morgen!
Bitte entschuldigt die verspätete Rückmeldung.

Ja genau, wir verwenden die alten LGB-Weichendecoder. Das heißt es wäre besser auf die Weichendecoder von ML-Train umzusteigen? Hast du mit diesen vielleicht auch Erfahrung?

Stimmt, wir nehmen den Strom von den Schienen weg. Meinst du es wäre besser wenn wir diese beim Booster direkt anhängen. Sofern ich die Anleitung richtig verstanden habe kann ich dort wo ich die Zentrale angeschlossen habe (ich hab sie über den DC verbunden) auch wieder Strom abnehmen.

.... und vielen vielen herzlichen Dank schon mal für die netten Tipps - da freu ich mich sehr darüber, dass es hier so hilfreiche und nette Leute im Forum gibt.

lg denise

deni342
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2022, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von deni342 » 20.06.2022, 08:03

:oops: oje, das ist mir jetzt furchtbar peinlich. Mein Papa hat mich gerade darauf hingewiesen dass ich mich die ganze Zeit vertue.
Das was wir messen sind die Volt (nicht die Ampere).

Wenn wir die Zentrale alleine an einem Gleis anschließen kommt 0 Volt heraus. (da stimmt also schon mal etwas nicht).
Wir haben sie dann wieder am Booster über den Gleisanschluss auf DC angeschlossen.
Nun haben wir ca. 5 Volt auf der Schiene. Leider viel zu wenig für unsere Züge mit 2 Motoren. Das Geräusch geht gerade noch und Licht auch - aber bewegen tut sich nichts mehr.

Vorher ging alles - wir haben es doch nur auf einen anderen Platz getragen :cry:
Haben es auch an einer einzelnen Testschiene aufgebaut - es tut sich einfach nichts mehr. Aus der Zentrale kommt 0Volt (jetzt hab ichs hoffentlich richtig) - mit dem Booster gerade mal 5 Volt.
Merkwürdigerweise schreibt uns der Booster aber vorne im Display 19,9 Volt hin.

(Bitte entschuldigt den Fehler :oops: )

lg denise

earl
Beiträge: 61
Registriert: 02.02.2012, 01:41
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von earl » 21.06.2022, 14:16

Hallo Denise,

auch da stellt sich die Frage, wie Du die Spannung mißt, vgl.

https://amw.huebsch.at/Produkte/DCC_VM2.htm

Vielleicht beschreibst Du mal den Meßaufbau mit den verwendeten Geräten. Aber vielleicht ist auch alles viel einfacher. Natürlich können die Endstufen der Booster etc. auch kaputt gehen. Für mich hört sich das alles aber entweder nach Kontaktproblemen, defekten Anschlüssen oder Anwendungsfehler an.

Weichendekoder: habe die LGB-Dekoder erst mal alle beiseite gelegt. Ist natürlich keine echte Lösung, wenn davon schon viele verbaut hat. Die MDs habe ich nicht im Einsatz. Im Moment ausschließlich Zimo, Svend Brand und Eigenbau.

https://forum.modell-land.de/schienen-gleise-weichen-und-digitale-gleistechnik-f11/lgb-weichendecoder-55025-an-mzspro-programmieren-t5757.html

Gruß,

Andreas

D-1
Beiträge: 120
Registriert: 06.06.2019, 18:48
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von D-1 » 21.06.2022, 18:28

Hallo Denise,
schreibe etwas beschwerlich aus dem Frankreichurlaub. Ich habe die 30Z von MD und setze teilweise massoth- Weichendecoder ein. Dabei gab es anfangs ein völlig chaotisches Schalten von Weichen, die gar nicht "gemeint" waren. Das lag an einem falschen Protokoll. Herr Dege hat das korrigiert und ich habe ein neues update aufgespielt. Seitdem läuft alles bestens. Bei den Einstellungen in der Zentrale muss RCN auf "an" stehen. Ich nehme an, bei deiner Zentrale gibts diese Einstellung ebenfalls.
Grüße von D-1

Buffi
Beiträge: 40
Registriert: 30.12.2020, 05:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen :)

Beitrag von Buffi » 25.06.2022, 08:40

Hallo Denise

Spannung auf der Modellbahn messen ist nicht so einfach. Wenn null Volt kommt ist das keine Aussage das was nicht geht. Schau mal hier
https://forum.modell-land.de/digitaltechnik-fuer-spur-g-f1/digitalstrom-wechsel-oder-gleichstrom--t5544.html
Gruß Uwe
Gruß aus Chemnitz
Uwe
(Spur G - Digital - Modellbau Spur TT)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast