Modulbau

Fragen und Beiträge zum Thema Gartenbahn Anlagenbau bzw. Gleisbau.

Moderator: lgb-fan

Antworten
volvospeed
Beiträge: 71
Registriert: 22.01.2013, 08:13
Kontaktdaten:

Beitrag von volvospeed » 07.02.2013, 14:47

Mahlzeit,

Das Modul hatte ich ja nun auch gesehen und Jörg erwähnte mir das nebenbei.

Wenn ich meine Module nun baue bin ich auch schon am überlegen was ich als Antrieb nehme.

Ich hätte dabei mehrere Möglichkeiten:

a) alles von Hand nur den SBHF elektrisch
b) alles elektrisch, entweder mit motorischen Antrieben, oder Servos
b1) analoges Stellpult zu b
b2) digitales Stellpult zu b ( über Esu Switch )
b3) mechanisches Stellwerk zu a und SBHF entweder Variante b1 oder b2

Überhaupt zerbreche ich mir gerade den Kopf darüber wie ich die Elektrik machen werde. Angelehnt an Eure Module möchte ich nur die zwei Stromversorgungsleitungen, also Fahrstrom und Lichtstrom separat bauen, muß ja nun auch kompatibel zu Euch sein.

Wenn ich alles analog baue ist es ja recht einfach. Alle Gleise werden durchgeschaltet, optional würde ich für den Heimbetrieb entsprechend abschaltbare Gleise machen. An Euch angestöpselt, kann man so auch digital fahren, die abschaltbaren Abschnitte werden alle überbrückt.

Varante b wäre natürlich für mich sehr interessant mit den nur zwei Versorgungsleitungen, denn da könnte ich unter jedes Modul die dementsprechende Schaltdekoder einfach anschrauben und hätte einiges mehr an Schaltfunktionen, gegenüber dem Analogen. 1. Ansteuerung sämtlicher Schaltdekoder über die Boosterleitung, 2. Stromversorgung über die 2. Leitung für sämtliche Verbraucher die über die Schaltmodule gesteuert werden.

Ich könnte nun aber, da ich Tams Zentrale, Booster, ESU Switch und Viessmann Gleisbesetzmelder mit Rückmeldung habe, die ganze Anlage über PC steuern.

Hier hätte ich dann wieder die Möglichkeit, ich nutze die Zenrale mit angekoppelten Multimäuse zur Steuerung der Loks. Statt ein analoges, oder mechanisches Stellwerk, wäre mein Stellwerk vitiruell auf dem PC. Weichen lassen sich dann via Mausclick steuern und hätte eine einfach Rückmeldung via Gleisbesetztmelder. Oder Optional könnte ich das auch so Programmieren, das ich die Anlage in Blöcke aufteile und auch ein vollautomatischer Betrieb auf dem Teilstück möglich ist ( was interessant in der Mittagspause wäre, wir könnten essen, während die Anlage selbstständig Betrieb macht ). Bauteile hab ich nun mehr als genug zur Verfügung.

Derzeit stehen dazu zur Verfügung:

-Tams Zentrale
-XN-Control um die Multimäuse als Eingabegeräte nutzen zu können
-Uhlenbrock Power 4 Booster, den man später gegen 10 A Variante austauscht
- 10 ESU Switch Schaltdekoder
- 2 Tams SD 34 Schaltdekoder ( für Licht etc )
- 10 Viessmann Gleisbesetzt ( Rückmeldemodule ) a 8 Gleisabschnitte

Alles Railcomfähig!
Weiterhin wäre mit einer kleinen Software auch die Steuerung über jedes Smartphone möglich

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 07.02.2013, 16:30

Hi Manuel,
das hatte ich ja ganz vergessen. Viele Tage und Nächte zerbrachen wir uns die Köpfe über das System. Nach unzähligen technischen Zeichnungen und PC-Berechnungen kam dann ein Kunstwerk ganz besonderen Ausmasses zustan............
So, Scherz beiseite. das Bildchen zeigt ein Modul von unten. "Vater" und "Mutter" sind zu erkennen, oder? So bleibt gewährleistet, das es egal wie man das Modul einbindet keinen "Kurzen" gibt.Natürlich muß dann auf der Seite, auf der Modulkasten steht das Blau angeschlossene Gleis sein( von unten betrachtet)
Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht konfus geredet.

Bild

LG,der Bernd
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

volvospeed
Beiträge: 71
Registriert: 22.01.2013, 08:13
Kontaktdaten:

Beitrag von volvospeed » 08.02.2013, 00:51

Hallo Ihr beide,

mit Vater und Mutter habe ich schon kapiert :wink:
Wie die Module bei Euch technisch funktionieren ist mir nun auch einigermaßen klar.

Fakt ist für mich , das meine Anlage als eigenständige Anlage betrieben werden ( und das zu 99% ), aber auch mit Euch kompatibel sein muß.
Fahre ich zuhause, nehme ich eben meine Zentrale und Booster, hab ich meine Teile an Eure angedockt, kann ich auch von Euch den Boosterstrom und den Versorgungsstrom nehmen. Oder aber von Euch den Boosterstrom und die Schaltmodule mit eigener Versorgungsleitung versorgen. Zur Not könnte man auch den Versorgungsstrom auch noch aus dem Booster nutzen ( sollte man aber nicht, sonst hat man weniger Gesamt für die Loks etc ), die Module sind da recht variabel. Da bin ich völlig variabel und durch die Steckverbindung ist das ja auch kein Problem.

Ich kann dann trotzdem, wie gewohnt meine Schaltmodule über mein Handteil ansteuern. Vorteil, Ihr könnt dann mit Euren Handteilen auch meine Weichen / Sonderfunktionen ansteuern, was Ihr wenn meine Weichen elektrische Antriebe habe ja auch müßt ( In dem Fall käme am Modulrand eine Karte, wo die Adresse und Funktion vermerkt ist ). Sofern ich überhaupt auch auf elektrische Antriebe umrüste. Habe ich z.B. Servos als Antriebe drin, ist da nämlich nichts, mit von Hand umstellen. Auch bei motorischen Antrieben ist es glaube ich nicht möglich. Ist ja alles DCC, kein Problem. Kein Boosterabschnitt und nichts....

Die Frage ist aber für später:

Welche Zentrale nutzt Ihr überhaupt und ist die auch PC Tauglich ?

Wenn nein, dann sollten wir eine Kombination machen, sprich mit meiner Zentrale euren Booster ansteuern. Meine Zentrale ist PC fähig. Auch habe ich an meiner Zentrale durch ein XN-Modul, die Möglichkeit bis zu 64 Eingabegeräte über RJ 12, 5Pol DIN Lenz, oder EASYNET ( Multimaus, Lenz, Massoth, uvm.) anzubinden.
Sprich, wenn Eure Empfangteile diesen Anschluß haben, stecken wir die in das XN-Control ein, Euren Booster dazu fertig.

Keiner bräuchte irgendwas Steuermäßiges dazu zukaufen, nur ich brauche noch ein kabelloses Eingabegerät, für den Ausstellungzweck. Zu Hause reichen mir die Kabelgebundenen Multimäuse.

Weiter gedacht:

Wenn Ihr eure Module dann irgendwann aufrüsten möchtet, kann man dann auch so wie sie aufgerüstet haben mit ins System einbinden. Die Aufgabe würde / könnte ich wenn gewollt übernehmen, entsprechende Erfahrung und auch die Softwäre habe ich bereits. Wobei, ich in dem Fall dann doch hingehen würde, und Gleisbesetzmelder mit Rückmelder dazurüsten würde. Dazu bräuchte man nur das Gleisbesetzt/Rückmeldemodul ( 1 Modul kann 8 Abschnitte/Module überwachen ), Gleistechnisch bräuchte man dann nur am Modulübergang je Modulseite 1 Verbinder gegen einen ISO Verbinder austauschen und 1 Rückmeldekabel, welches durch alle Module geschleift wird dazulegen. Klar ist noch etwas Zukunftsmusik, aber auch machbar.

Sind irgendwann alle Module mit elektrischen Antrieben, Schaltmodulen und Rückmeldemodulen aufgerüstet, konnte man dann z.B. in der Mittagspause einen automatischen Ablauf, oder sogar mit Fahrplan fahren, bzw auch fahren lassen.

Oder man hat die Möglichkeit, jeder ist für seine Lok verantwortlich und man hat zusätzlich noch einen Fahrdienstleiter. Streckenabschnitte wären viel einfacher auch zu überwachen und abzusichern ( wenn man die Module in Blöcke einteilen würde ). Bei 30m und mehr, weiß ich nicht gerade wo jemand gerade herumfährt, vor allem wenn es mehrere Leute sind. Tja und wenn du dann noch zu wenig Ausweichsstellen hast, hast du schon ein Problem. Das liese sich damit alles vermeiden.

volvospeed
Beiträge: 71
Registriert: 22.01.2013, 08:13
Kontaktdaten:

Beitrag von volvospeed » 08.02.2013, 13:50

Mahlzeit Jörg,

war gerade auf der Massoth Seite schauen, das sollte ab der Version 2.3 funktionieren, auch reichen die Anschlüsse dazu aus. Ebenfalls hab ich gerade in meinem Rocrail geschaut, die Zentrale ist da bereits eingefügt.
Damit stehen für die Zukunft, je nach dem in welche Richtungen wir auch immer ausbauen wollen , fast alle Wege offen.

Nun wird es aber erst mal bald an die Module gehen.
Dazu nutze ich aber jetzt meinen Thread :wink:

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 10.02.2013, 22:38

Zurück zur Schiebebühne,
gestern kam sie und ich habe natürlich gleich mal nen Versuchsaufbau gestartet.
Bild
So ist es besser zu sehen.

Bild


Ja und um euch die momentanen Problemchen zu verdeutlichen habe ich mal ein kleines Filmchen bei "Y" eingestellt.
http://www.youtube.com/watch?v=YpcHadYi ... EQ&index=1

Da gibts was zu tüfteln.
LG,der Bernd
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

volvospeed
Beiträge: 71
Registriert: 22.01.2013, 08:13
Kontaktdaten:

Beitrag von volvospeed » 11.02.2013, 03:28

Hallo Bernd,

sehr interessantes Teilchen.

Gut, mechanisch, wirst Du das mit der Kette so nicht ganz hin bekommen.
Lösung wäre ein einfacher Kettenspanner. Dazu würde ich zwei Kugellager aus dem RC Bereich nehmen und eine Drehfeder. Du kannst alternativ auch mal bei RC-Cars unter Riemenspanner schauen, die wären dazu passend.

Schauen wir uns mal die Schaltung an, was haben wir da ?

Einen Schaltdekoder und zwei Relais, sowie zwei Elkos. Eins wird für die Umpolung sein, das andere zum An/ Abschalten des Motors, richtig ?

Normalerweise, springt kein E-Motor so extrem an, wie bei Dir im Video. Ich geh mal davon aus, das der große Elko dafür verantwortlich ist. Er wird bei Leerlauf wahrscheinlich auf geladen und wenn dann die Bühne angeschaltet wird, bekommt der Motor den normalen Saft + den Saft welcher der Elko speicherte. Zu gut Deutsch, die ganze Schaltung ist so nicht brauchbar.

Wenn Du das ganze digital haben willst, wäre es einfacher und besser ein ESU Switch und den Zusatzbaustein für motorische Antriebe zu nehmen ( beides zusammen ca. 60 Euro )bzw. einen Dekoder speziell für Drehscheiben / Schiebebühnen. Damit kannst Du aber den Motor langsam anlaufen lassen und auch wieder langsam abstoppen.

Auf analogem Weg, würde ich hier ein normalen regelbaren Eisenbahntrafo nehmen und dann mittels Dioden und Endabschalter arbeiten. Mit dem Drehregler könntest Du die Geschwindigkeit weiter drosseln. An jedem Gleisanschluß müßte ein weiterer Schalter sein, der die Bühne automatisch abstoppt. Weiterhin könntest Du auf dem Weg, einen Vorwählschalter, einen Schalter für die Richtung und einen Auslösetaster einsetzten.

Vor all der Elektronik jedoch muß das Teil erstmal mechanisch sauber laufen.

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 23.03.2013, 18:44

Hallo,
hier schreibt ein glücklicher Modulbauer.
Nachdem ich die Schiebebühne nochmal mit zu meiner LGB-Frühstücks-Gruppe nahm, grenzten wir den Rahmen der möglichen Maßnahmen schon mal ein . In etlichen Foren kamen tolle Hinweise, die leider nicht zum Ziel führten. Danke trotzdem für diese Bemühungen, zeigt es doch, dass wir auch ohne "Konkurrenz " können.
Nun hat mein Elektronik Bauer einen Weg gefunden und der Bühne Manieren beigebogen.Am Anfang fährt ein kleines Bussi. Dieses läuft seidenweich , so das das gesehene Geruckel folglich der Kamera anzulasten ist.
Na, schaut mal:

Bild

LG,der Bernd :D
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 24.03.2013, 09:30

Noch ein kleiner Beitrag zur Elektronik.
Bild

Gleich unten kommt noch eine nähere Aufnahme mit Vorblitz und weniger verwackelt (sorry das Apparätchen ist neu und ich sollte doch mal die Bedienungsanleitung runterladen).
Neu sind hier der Drop-Down Baustein, die 5V Regelung und unter dem Kulihalbkreis, der Poti zur manuellen Geschwindigkeitsregelung. Darüber habe ich mich sehr gefreut, da der Umgang mit Handwerkzeug mir mehr liegt als Programmiererei.
Da die ganze Mimik erdacht und erbaut vom Alex wurde, gebürt ihm hier auch das Lob und mein ganzer Dank.

Bild


Ja, nun kommt der Aufbau der Schiebebühne.

LG,der Bernd
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 09.04.2013, 23:34

So, in alter Frische.
Schiebebühne:
Bild
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 09.04.2013, 23:37

Bild
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 09.04.2013, 23:43

Bild
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Beitrag von sberndschemir » 09.04.2013, 23:55

So , nun kam heute schon wieder der Mann aus Bretterwerk. Er bleibt imer sitzen, bis er Geld bekommt.
Bild
LG, der Bernd
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von sberndschemir » 08.12.2016, 18:41

So,

Trommelwirbel

heute ,Do.08.12.16 klappt es endlich. Gestern eine Lichtschranke eingebaut und nun klappt das fahren ganz gut.Die lange Pause ist der Gesundheit und vorher der Faulitis geschuldet. Mal schauen wie es nun mit den Modulen weiter geht.

https://www.youtube.com/watch?v=IuibM26lQY0


LG,Bernd
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Benutzeravatar
MCRichter
Beiträge: 15
Registriert: 02.11.2010, 19:25
Wohnort: Bensheim
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von MCRichter » 08.12.2016, 22:08

Herzlichen Glückwunsch - sieht gut aus.

Benutzeravatar
sberndschemir
Beiträge: 2021
Registriert: 16.04.2009, 09:11
Wohnort: Hettenleidelheim
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von sberndschemir » 11.12.2016, 20:49

Hallo,
heute habe ich eine Seite beplankt und mit 100 Nieten "befestigt".
Bild
20161211_184307.jpg
(Naja, hat Spass gemacht, so habe ich später , als das Foto entstand, gleich noch die Zwote Seite beplankt;)
Dann hab ich es an seinen Platz gestellt .
20161211_184307.jpg
LG,Bernd
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße aus der sonnigen Pfalz senden Bernd und Famillie,

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast