Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Fragen und Beiträge zum Thema Gartenbahn Anlagenbau bzw. Gleisbau.

Moderator: lgb-fan

Antworten
Marc1971
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 18:37

Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Marc1971 » 14.11.2019, 10:36

Hallo zusammen,

Ich würde gerne bei meiner GB eine separate Stromversorgung für die Beleuchtung von Häusern und Bahnsteigen aufbauen. Mich würde hier Eure Erfahrungen interessieren, insb. Welchen Trafo man für sowas nimmt (gibt es dazu separate Anbieter?), welche Stromstärke (12/24V) was für Stromverteiler, etc. etc.

Viele Grüsse. Marc

Benutzeravatar
Streckenposten
Beiträge: 207
Registriert: 25.04.2016, 22:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Streckenposten » 14.11.2019, 12:31

Hallo Marc,

dazu wäre vielleicht wichtig zu wissen:
  • Glühlampen und/oder LED?
  • Soll besondere Elektronik mit versorgt werden (Blinken, Lichtdimmer, automatische Beleuchtung etc.)?
  • Wie sieht's mit den eigenen elektrischen/elektronischen Fertigkeiten aus?
Viele Grüße
Holger
Schmalspur IIm im Garten, Regelspur N im Haus
http://www.gartenbahn.holger-gatz.de
http://www.blog.holger-gatz.de

Marc1971
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 18:37

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Marc1971 » 14.11.2019, 12:38

Zu Deinen Fragen:
A: LED
B: das weiss ich jetzt noch nicht, jedoch möchte ich mir die Option dazu offen halten. Soll eher eine Entwicklung sein und nicht alles am Ersten Tag entstehen. Die Technologie / Plattform sollte einen aber auch nicht einengen
C: Ich bin kein Eletr. Ing., jedoch auch nicht auf den Kopf gefallen. Für gewisse Sachen (Verlegung Stromanschlüsse 220V etc. ) kann man sich ja auch einen Experten holen...

Benutzeravatar
Streckenposten
Beiträge: 207
Registriert: 25.04.2016, 22:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Streckenposten » 14.11.2019, 16:29

Hallo Marc,

zwei Varianten: Einmal analog oder DCC.

Analog:
Da würde ich ein Schaltnetzteil nehmen, 12 V mit ca. 5 A und mehr. Die gibt es schon günstig z.B. bei Pollin.de . Mit 12 V kommen die meisten elektronischen Lichtsteuer-Schaltungen zurecht.
Mit 5 A lassen sich schon einmal 500 LEDs parallel oder bei 12 V und Reihenschaltung von vier weißen LEDs 2000 Stück betreiben. Auch liegt die Anschlußspannung vieler LED-Leuchtbänder bei 12 V, die dann auch direkt ohne zusätzliche Widerstände angeschlossen werden können.

Vorzuziehen sind immer geschlossenen Geräte, die schon einen gewissen Schutz vor allem gegen Berührung aber auch gegen die Witterung bieten. Offene Bauformen wie z.B. die Meanwell-Schaltnetzteile müssen geschützt und berührungssicher aufgestellt werden, da der 220-V-Netzanschluß offen liegt. Dass dabei Vorschriften zu beachten sind, dürfte einleuchten.
https://www.conrad.de/de/p/tams-elektronik-53-02116-01-c-lc-11-blinkelektronik-belebtes-haus-217347.html

Vom Netzteil aus muss eine Leitung als Verteiler mit möglichst großem Querschnitt gelegt werden, um Leitungswiderstände gering zu halten und um später ggf. auch einen höheren Strom durchleiten zu können.

Wenn die elektrische/elektronische Anlage wächst, können auch mehrere Stromkreise von Vorteil sein, um bei Problemen den Fehler einzugrenzen.

-----

Falls über DCC gesteuert werden soll:
Von MD electronics gibt es z.B. diesen stationären DCC-Dekoder mit verschiedenen Lichteffekten, der nur an die Schienen angeschlossen werden muss.
http://www.md-electronics.de/de/mxion_stationaer.html

Viele Grüße
Holger
Schmalspur IIm im Garten, Regelspur N im Haus
http://www.gartenbahn.holger-gatz.de
http://www.blog.holger-gatz.de

Marc1971
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 18:37

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Marc1971 » 14.11.2019, 16:44

Hallo Holger,

Erst mal danke für Deine Tipps welche ich gerade mal abgespeichert habe.

Da ich die Beleuchtung nur ein und ausschalten möchte (gesamthaft) und nicht einzeln programmieren will, macht analog sicher mehr sinn als DCC.

Wenn ich Dich richtig interpretiere wäre ggf. ein Ansatz an mehreren Stellen im Garten wetterfeste 220V Stromentnahmestellen (von einem erfahrenen Elektriker) einzurichten, an denen dann jeweils ein V12 Trafo angehängt wird. An 220V würde ich selber keine Hand anlegen wollen...

Viele Grüsse

Marc

Benutzeravatar
Streckenposten
Beiträge: 207
Registriert: 25.04.2016, 22:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Streckenposten » 14.11.2019, 23:58

Hallo Marc,

nein, nicht ganz so aufwändig.

Da, wo du den 220-Anschluß für deine Gartenbahn hast, schließt du auch ein Netzteil an und führst den Strom für die Beleuchtung mit einem eigenen Kabel in den Garten zu den Lampen.
Wieviel Strom das Netzteil liefern sollte, musst du vorher einmal grob zusammenrechnen. Die 5 Ampere waren nur ein Beispiel.
Wenn du dann später darüber hinaus mehr Strom benötigst, könntest du das Netzteil austauschen oder ein weiteres anschließen.

Extra 220-Anschlüsse im Garten würde ich nicht legen, das wäre aus meiner Sicht zu aufwändig. Es sei denn, du wolltest schon immer weitere Steckdosen im Garten haben.

Viele Grüße
Holger
Schmalspur IIm im Garten, Regelspur N im Haus
http://www.gartenbahn.holger-gatz.de
http://www.blog.holger-gatz.de

Antworten