Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Fragen und Beiträge zu Loks. Lokumbauten, Digitalisierung von Loks, Technische Daten uvm.

Moderator: lgb-fan

Antworten
f-rausi
Beiträge: 18
Registriert: 04.02.2017, 14:28

Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von f-rausi » 31.05.2020, 11:53

Hallo,
ich versuche gerade mit besagtem Decoder eine LGB-Lokomotive 99 5001 auf Digitalbetrieb umzubauen. Leider habe ich dabei mehrere Probleme. Bei der Programmierung des Decoders mit der Roco multiMAUS 10810 zusammen mit der Zentrale 10764 kann ich die CV's ändern und auch das Licht und die Funktionsausgänge ansprechen. Nur leider bewegt sich die Lok keinen cm. Sie ruckelt nur ganz kurz bei voll aufgedrehtem Regler und das Licht blinkt dann nur noch. Ich hatte das auf einen zu hohen Strombedarf der Lok geschoben und sie mit dem MZS (P) von LGB betreiben wollen. Auch hier zeigt die Lok die gleichen Reaktionen. Mit einer anderen Lok, in der ein Lenz-Decoder verbaut ist, funktioniert das MZS zur vollen Zufriedenheit. Ich weis, das mit der MZS II - Zentrale nur 14 Fahrstufen möglich sind. Demzufolge habe ich CV29 mit der Multimaus auf Wert "Null" gesetzt. Das ist doch richtig, oder? Der Decoder selbst war neu und somit wurden noch keine CV's auf irgend welche Werte geändert.
Was mache ich falsch?

D-1
Beiträge: 33
Registriert: 06.06.2019, 16:48
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von D-1 » 31.05.2020, 12:39

CV29=0 hätte ich bei Nutzung der MZS genauso gemacht. Den richtigen Anschluss von Gleis +- und Motor +- hast Du sicherlich geprüft. Wenn ich es richtig verstehe, programmierst Du einen MD Decoder mit Anschluss an einer MZS II über die Roco Maus. Formal ist das vielleicht möglich. Ich habe allerdings keine guten Erfahrungen bei einer solchen "Mischung" der Hardware gemacht. Entweder Du versorgst Dir leihweise ein LGB Lokhandy oder noch besser Du investierst in einen MD Programmer. Ich denke, das Umstellen von CV29 auf 0 ist gar nicht realisiert worden.

D-1
Beiträge: 33
Registriert: 06.06.2019, 16:48
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von D-1 » 31.05.2020, 12:59

...vielleicht noch die Ergänzung: Wenn Du sonst, wie Du schreibst, keine CVs geändert hast, ist somit auch CV1 =3 geblieben. Hast Du vielleicht bereits eine andere Lok mit CV1 =3 in Betrieb ? Dann eine andere Loknummer für die neue Maschine vergeben.

f-rausi
Beiträge: 18
Registriert: 04.02.2017, 14:28

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von f-rausi » 31.05.2020, 13:10

Hallo D-1,

die Loknummer habe ich bereits verändert auf "2", dadurch kann ich ja sagen die CV's ändern zu können. Selbstverständlich verwende ich beim LGB MZS auch das entsprechende Universalhandy 55016P.

Grüße!

D-1
Beiträge: 33
Registriert: 06.06.2019, 16:48
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von D-1 » 31.05.2020, 13:47

...ich will dich mit der Frage nicht verärgern: Der Hauptschalter hat die richtige Stellung ? (Hauptschalter fliegen bei mir immer als erstes bei der Digitalisierung raus. ...)

f-rausi
Beiträge: 18
Registriert: 04.02.2017, 14:28

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von f-rausi » 31.05.2020, 15:16

Hallo D-1,

von den ursprünglichen LGB-Eingeweiden ist nichts mehr drin.

Grüße!

D-1
Beiträge: 33
Registriert: 06.06.2019, 16:48
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von D-1 » 31.05.2020, 15:41

...dann hilft nur ne Nacht drüber schlafen...

D-1
Beiträge: 33
Registriert: 06.06.2019, 16:48
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von D-1 » 31.05.2020, 16:14

...einen hab ich noch: CV29 (wie auch CV49) werden ja bitweise programmiert. Bei alten Zentralen muss man dazu wohl den Registerprogrammiermodus, also die CV7 und 8, bemühen. Wie das geht steht in der Bedienanleitung von MD an der entsprechenden Stelle der CV Übersicht. Du kannst zur Absicherung auch den Herrn Dege von MD anfragen. Der antwortet bestimmt.

f-rausi
Beiträge: 18
Registriert: 04.02.2017, 14:28

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von f-rausi » 01.06.2020, 07:40

Hallo D-1,

das von Dir gesagte werde ich mir morgen einmal ansehen. Jetzt geht es erst einmal zu einem Pfingstausflug mit der Familie. Die Pressnitztalbahn ist unser Ziel.
Gestern Abend habe ich den Decoder noch einmal auf den Zahn gefühlt. Der Decoder liefert ohne Last am Ausgang eine kontinuierlich ansteigende Spannung, so wie es sein soll. Den Motor habe ich auch zur Sicherheit mal ausgemessen. Er zieht maximal 500 mA. Nun weis ich gar nicht mehr weiter. Werde mich wohl doch mal an MD wenden müssen.

Viele Grüße!

f-rausi
Beiträge: 18
Registriert: 04.02.2017, 14:28

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von f-rausi » 11.06.2020, 11:52

Hallo D-1,

ich habe Herrn Dege kontaktiert und eine sehr genaue und schnelle Antwort für mein Problem erhalten. Grund für die Reaktion des Decoders ist ein verschmutzter Kollektor am Motor. Also habe ich den Motor geöffnet und den Kollektor gesäubert. Wichtig ist dabei das Auskratzen der Zwischenräume der Kontaktplatten. Nach Wiedereinbau des Motors funktioniert nun alles zu meiner Zufriedenheit.

Viele Grüße!

D-1
Beiträge: 33
Registriert: 06.06.2019, 16:48
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Decoder "MD mXion DRIVE-S"

Beitrag von D-1 » 11.06.2020, 13:04

...das ist gut! Man lernt immer dazu.

Antworten