Wie steuere ich 2 Züge auf einem analogen Kreis?

Fragen und Beiträge zu Schienen und Weichen. Gleise umbauen, Weichen elektrisieren uvm.

Moderator: lgb-fan

Antworten
Friedrich-Wilhelm
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2021, 19:05
Kontaktdaten:

Wie steuere ich 2 Züge auf einem analogen Kreis?

Beitrag von Friedrich-Wilhelm » 27.03.2021, 22:51

Hallo,
ich beschäftige mich erst seit kurzem mit LGB. Das rollende Material ist von Märklin Spur I, 3 schöne alte große Loks mit div. Wagen. Ich habe mir gebrauchte LGB-Gleise mit Trafo gekauft und will nur analoge einfache Fahrten für 3-jährige Zuschauer durchführen.
Damit ich nicht immer die Loks austauschen, also von den Gleisen nehmen muss, habe ich mir gedacht, einen Zug über zwei Weichen in ein Parallelgleis zu fahren und dieses Gleisstück dann stromlos zu schalten. So könnte ich zumindest mit zwei Zügen nacheinander über einen Trafo fahren. Wie kann ich das am einfachsten umsetzen? Gibt es ein "Schaltgleis", über das ich manuell das Parallelgleis mit Strom versorgen kann? Oder muss ich doch mit Stellpult und Signalen arbeiten, was ich eigentlich vermeiden wollte um den Aufwand möglichst gering zu halten.
Vielen Dank.
Grüße KH

Benutzeravatar
Streckenposten
Beiträge: 260
Registriert: 26.04.2016, 00:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Wie steuere ich 2 Züge auf einem analogen Kreis?

Beitrag von Streckenposten » 28.03.2021, 06:20

Hallo Friedrich-Wilhelm / KH,

Ich nehme an, die Weichen werden per Hand gestellt?

Im Prinzip kann eine LGB-Weiche zu einer Stopp-Weiche umgebaut werden, d.h., sie leitet den Strom nur in der angegebenen Fahrtrichtung. Das klappt im Haus recht gut, im Außenbetrieb kann es aber auf Dauer zu Störungen führen.
Dazu müssen bei einer Weiche die Stromverbindungen an der Weiche zu den Weichenzungen unterbrochen werden. Das jeweilige Gleis muss dann noch vor der zweiten Weiche unterbrochen werden (z.B. Isolierverbinder oder Unterbrechergleis oder Eigenbau), so dass nur dann Strom in das Gleis fließen kann, wenn die umgebaute Weiche in der korrekten Richtung steht und dann den Strom leitet.

Werden hingegen die Weichen/oder eine Weiche bereits elektrisch geschaltet, ist ein Weichenumbau nicht nötig. Auf Dauer robuster ist es dann, die Haltegleise an beiden Seiten zu isolieren und diese dann über einen Zusatzschalter am elektrischen Weichenantrieb mit Strom versorgt werden.

Alternativ könne die beiden Gleise auch isoliert und mit einem einfachen Umschalter mit dem Fahrstrom verbunden werden. Dazu ist kein Stellpult oder Signal notwendig. Ein einfacher Umschalter mit 3 - 5 A Stromfestigkeit genügt. Dazu wird eine Schiene (z.B. die jeweils rechte) im Haltegleis isoliert und der isolierte Abschnitt über den Umschalter mit Strom versorgt. Dabei muss nur eine Ader vom Trafo zum Schalter führen und von dort jeweils eine Ader zu den beiden isolierten Schienen. Diese Schalter gibt es für weit weniger Geld als ein Schaltpult oder elektrischer Weichenantrieb bzw. Weichenzusatzschalter im Elektronik-Handel einzeln zu kaufen.
Dazu zwei Beispiele von Schaltern, die weit mehr Strom vertragen:
https://www.pollin.de/search?query=kippschalter+%22on%2Foff%2Fon%22

Das Prinzip ist in der Anleitung zu sehen. Die zusätzlichen Magnetschalter sind für die oben beschriebenen Beispielen nicht nötig, sondern nur, wenn ein vollautomatischer Zugwechsel gewünscht wird, also die Züge im steten Wechsel fahren sollen.
https://www.champex-linden.de/lgb_produktdatenbank/medien.nsf/medien/0FF2060066FE0247852569F90056BD3C/$FILE/12xxxE.pdf

Viele Grüße
Holger
Schmalspur IIm im Garten, Regelspur N im Haus
http://www.gartenbahn.holger-gatz.de
http://www.blog.holger-gatz.de

Friedrich-Wilhelm
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2021, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Wie steuere ich 2 Züge auf einem analogen Kreis?

Beitrag von Friedrich-Wilhelm » 04.04.2021, 15:11

Hallo Holger,
vielen Dank für diese ausführliche Beschreibung. Das hilft mir weiter.
Frohe Ostern und freundliche Grüße
Karl-Heinz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast